22 Mar 2018

Beste Media Strategie Regional beim Deutschen Mediapreis 2018

Am 15. März traf sich die Mediabranche zum 20. Mal, um zusammen mit W&V die Sieger des Mediapreises zu feiern. Prämiert wurden die besten Media-Strategien, Media-Ideen und die Media-Persönlichkeit des Jahres. Sieger in der Kategorie Media-Strategie Regional, wurde Vizeum Deutschland, Posterscope mit H&M. Warum: Die Zielgruppe wurde im Rahmen der Kampagne zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Medien angesprochen und die definierten Kommunikationsziele erfüllt.

DMP_2018_Bild-1.png
@Vizeum (v. l. n. r. ) Linus Hinzmann (H&M); Laetitia Kaufmann  (Posterscope) Vanessa Steiner (Vizeum); Heike Noeh (H&M); Stefanie Tannrath (Vizeum); Vanessa Höwel (H&M); Anja Wosnitza (Posterscope)

Der Case im Detail:

Ganz Hamburg macht für einen Tag eine Zeitreise in die Vergangenheit: Gemeinsam mit der R&B-Sängerin AceTee, die eine eigene Kollektion für die Modefirma entwickelt hat, bringt H&M den deutschen Hip-Hop und die urbane Stimmung der 90er-Jahre in Form eines Live-City-Take-overs in die Stadt. Mit coolen Aktionen und genau da, wo sich die junge Zielgruppe aufhält: In Szenekneipen, in In-Vierteln, in und an U- und S-Bahnen, in der Europapassage sowie in den Läden sorgen zahlreiche Maßnahmen wie Street-Art, Hip-Hop-Battles, Digital-Graffiti und exklusive Store-Konzerte für unvergessliche Momente und ein einzigartiges Markenerlebnis. Livemedia wie Liveposter mit 60 verschiedenen Motiven und Snapchat involvieren dabei die Zielgruppe und fördern ein hohes Engagement über die Stadtgrenzen hinaus. Eine großflächige Out-of-Home-Belegung der Stadt rundet die Aktion ab. Die Auswirkung der City-Takeovers macht sich schließlich deutlich im Abverkauf bemerkbar: In der Hansestadt verkauft sich die Kollektion von AceTee um 20 Prozent besser als im restlichen Deutschland.